Bienenschutz

Im Kontext des Rückgangs von Honigbienen- und Bestäuberständen müssen die möglichen bzw. tatsächlichen Auswirkungen von Pestiziden gebührend berücksichtigt werden. Durch die Umsetzung des Regelwerks, die Konzertierung mit den beteiligten Parteien und die Implementierung eines Monitorings der Exposition von Bienen trägt die Föderalbehörde ständig dafür Sorge, dass sich die Produkte minimal bzw. gar nicht auf Bienen auswirken. Sie steht auf für die Kommunikation über sämtliche Schutzmaßnahmen, die sie ergreift.

2013 hat die Föderalbehörde bei der Universität Gent eine Studie in Auftrag gegeben, auf der sie sich zur Beurteilung des Entwurfs eines von der EFSA (European Food Safety Agency) vorgeschlagenen Guidance-Dokuments über Bestäuberschutz stützen wollte.

Der Untersuchungsbericht ist unter folgendem Link abrufbar: