Mehr erfahren über Pflanzenschutzmittel

Ein Pflanzenschutzmittel dient dazu, eine Pflanze gegen schädliche Organismen, wie Krankheiten, Schädlinge und Unkraut zu schützen.

Pflanzenschutzmittel enthalten einen oder mehrere Wirkstoffe. Pflanzenschutzmittel werden auch als Formulierungen bezeichnet, weil die Wirkstoffe mit anderen Stoffen, die als Beistoffe oder Formulierungshilfsstoffe bezeichnet werden, „formuliert“ werden.

  • Wirkstoffe sind die aktiven Bestandteile von Pflanzenschutzmitteln. Sie sind, mit anderen Worten, entscheidend für die Wirkung gegen schädliche Organismen.
  • Beistoffe werden hinzugefügt, um das Pflanzenschutzmittel sicher und effizient anwenden zu können. Sie sorgen für Stabilität und eine gute Wirkung. Beispiele sind Lösungsmittel (z. B. Wasser), Schaumverhüter, Frostschutzmittel und Farbstoffe.
  • Einige Inhaltsstoffe spielen eine spezifische und entscheidende Rolle in der Wirkung eines Pflanzenschutzmittels. Beispiele sind
    • ein Safener (Schutzstoff), um die Pflanze vor eventuellen schädlichen Nebenwirkungen zu schützen, und
    • ein Synergist, und die Wirksamkeit des Wirkstoffs zu gewährleisten.

Bezeichnung und Zulassungsnummer

Es sind diese Formulierungen (oder Mittel), die im Handel verfügbar sind. Sie haben einen Handelsnamen und eine Zulassungsnummer. Die Zulassungsnummer ist eine Nummer in der folgenden Form:

10156P/B

Nach der Folgenummer wird ein Buchstabencode mit der folgenden Bedeutung hinzugefügt:

  • P/B: gewerblicher (P) oder nicht gewerblicher (G = garden) Gebrauch.
  • …P/B: B steht für eine Formulierung, die in Belgien zugelassen ist. Hier kann auch ein P stehen für ein Produkt, dass über eine Parallelzulassung aus einem anderen Mitgliedstaat eingeführt wurde.

Art

Pflanzenschutzmittel werden aufgrund ihrer Wirkweise in verschiedene Kategorien eingeteilt. Es gibt Herbizide, Insektizide, Fungizide, ... Die am häufigsten vorkommenden Kategorien sind:

  • Herbizide
  • Insektizide
  • Fungizide
  • Wachstumsregulatoren
  • Nematizide
  • Akarizide
  • Rodentizide
  • Molluskizide
  • Abwehrmittel

Weitere Informationen zur Wirkweise von Mitteln finden Sie hier.

Formulierungstyp

Formulierungen können verschiedene physische Formen haben:

  • fest
  • flüssig
  • gasförmig

Darüber hinaus erhalten Formulierungen einen Buchstabencode oder Formulierungstyp. Der Formulierungstyp basiert auf der physischen Form und der Anwendungsmethode. Die am häufigsten vorkommenden Formulierungstypen sind

  • Staub (DP)
  • Emulgierbares Konzentrat (EC)
  • Granulat (GR)
  • Suspensionskonzentrat (SC)
  • Wasserlösliches Konzentrat (SL)
  • Wasserdispergierbares Granulat (WG)
  • Wasserdispergierbares Pulver (WP)