Bienen

Der Gebrauch von Pflanzenschutzmitteln kann ein Risiko für Bienen und andere bestäubende Insekten darstellen, die mit behandelten Pflanzen oder benachbarten Pflanzen (Unkraut oder benachbarte Pflanzen) in Berührung kommen. Pflanzenschutzmittel können beispielsweise das Überleben und Verhalten von Bienen beeinflussen. Die Bloßstellung dieser Organismen kann während oder nach der Behandlung mit dem Produkt (wenn das Produkt persistent oder systemisch ist) auftreten.

Die Auswirkungen auf Bienen infolge einer zugelassenen Anwendung werden im Rahmen der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln beurteilt. Um diese Auswirkungen zu beschränken, müssen risikomindernde Maßnahmen von den Anwendern bestimmter Produkte angewendet werden.

Maßnahmen zum Schutz von Bienen

Die risikomindernden Maßnahmen jedes Produkts sind nötigenfalls auf dem Etikett der Verpackung der Pflanzenschutzmittel angegeben. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele:

  • Gefährlich für Bienen. Um Bienen und andere bestäubende Insekten zu schützen, dürfen Sie dieses Produkt nicht bei blühenden Pflanzen oder in der Nähe von blühendem Unkraut verwenden.
  • Gefährlich für Bienen. Verwenden Sie dieses Produkt nicht in der Zeit, in der Bienen aktiv auf der Suche nach Nahrung sind. Das Produkt muss daher früh am Morgen oder spät am Abend angewendet werden.
  • Gefährlich für Bienen und Hummeln. Um Bienen und andere bestäubende Insekten zu schützen, dürfen Sie dieses Produkt nicht bei blühenden oder nicht blühenden Pflanzen verwenden, wenn diese aktiv von Bienen oder Hummeln besucht werden. Verwenden Sie dieses Produkt auch nicht in der Nähe von blühendem Unkraut. Entfernen Sie Unkraut vor der Blüte. Sie müssen einen vorgeschriebenen Mindestanteil an Abdriftreduzierung anwenden (siehe risikomindernde Maßnahmen).

Neues über Bienen

Es werden zusätzliche Maßnahmen zum Schutz von Bienen und anderen bestäubenden Insekten vorgeschrieben. Diese sind in einigen Veröffentlichungen des unseres Dienstes beschrieben (FR oder NL).